Im November 2017 sind Sven Meyer und Nikolai Hommola in die "Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg" (VEEK) aufgenommen worden, der mit nunmehr 500 Jahren Tradition ältesten Hamburger Wirtschaftsvereinigung. Damit trägt die Geschäftsführung der EDV-Partner GmbH die seit Firmengründung im Unternehmen etablierten Werte jetzt aktiv nach außen.

Die VEEK ist ein Zusammenschluss von über 1.000 Hamburger Kaufleuten, die kleine und große Unternehmen leiten und sich den Werten des Ehrbaren Kaufmanns verpflichtet fühlen. Sie pflegen in ihren Unternehmen die Bedingungen für ehrbares Handeln und zeichnen sich durch ihren besonderen Sinn für Verantwortung aus – Verantwortung untereinander, vor allem aber auch gegenüber der Gesellschaft. Alle Mitglieder des Vereins VEEK bekennen sich zum Leitbild, handeln gemäß der Satzung und fördern den Austausch untereinander und mit anderen Institutionen wie der Handelskammer Hamburg, Pro Honore e.V., der Hamburg School of Business Administration und den Hamburger Wirtschaftsjunioren.

Näheres zum Verein: https://veek-hamburg.de/
Näheres zum Leitbild: https://veek-hamburg.de/organisation/veek-leitbild/

Von der erst kürzlich entdeckten Sicherheitslücke KRACK sind auch WLAN-Produkte der Firma LANCOM betroffen. Nun hat der Hersteller reagiert und für die betroffenen Geräte ein entsprechendes LCOS-Sicherheitsupdate veröffentlicht.

Bei KRACK (Key Reinstallation AtaCK) handelt es sich um eine Schwachstelle, die einen Fehler bei der WPA-2-Verschlüsselung von WLAN-Geräten auszunutzt. Darüber ist es Angreifern möglich, den drahtlosen Datenverkehr auszulesen und so an Daten zu gelangen. Bei dem Angriff kann die Verbindung genau eines Clients mit seinem Access Point bzw. WLAN-Router mitgeschnitten werden (Unicast). Gruppenschlüssel für Broadcast- und Multicast-Traffic sind prinzipiell ebenfalls angreifbar, allerdings werden diese oftmals gefiltert, in Unicast gewandelt und enthalten darüber hinaus i.d.R. keine sensitiven Daten.

Wir empfehlen allen Betroffenen, das Update schnellstmöglich einzuspielen und stehen Ihnen zur Unterstützung gerne zur Verfügung.

Am 12. Mai 2017 wurde einer der schwersten Cyber-Angriffe gestartet, der Nutzer weltweit traf: ein Verschlüsselungsangriff mit der Ransomware WannaCry, der eine Schwachstelle in Microsoft Windows nutzt und sich ibei der Verbreitung neuer Wege bedient. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Betroffenen und die Medien warnen bereits jetzt vor einer zweiten Angriffswelle.

Verursacher ist die Ransomware RANSOM_WANA.A bzw. RANSOM_WCRY.I, die die Microsoft SMB-Schwachstelle „MS17-010“ ausnutzen. Wurde WannaCry bislang über Dropbox-URLs, die in Mails eingebettet waren, verteilt, so verbreiten sich neue Varianten seit Ende April über die vorher entdeckte SMB-Sicherheitslücke.

Daher unsere dringende Empfehlung: Schützen Sie Ihr Netzwerk und verhindern Sie eine Weiterverbreitung!

  • Stellen Sie sicher, dass alle Ihre Windows Systeme den Sicherheitspatch MS17-010 installiert haben, auch Windows XP Systeme oder Windows Server 2003. Deaktivieren Sie SMBv1 nach den Empfehlungen von Microsoft.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Mail- und Websecurity Lösungen auf dem aktuellen Stand und auch in der Lage sind, Malware zu blocken.
  • Halten Sie Ihre Software aktuell, führen Sie Updates durch, installieren Sie Sicherheitspatches immer – so werden mögliche Sicherheitslücken umgehend geschlossen.
  • Klicken Sie niemals auf Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails. 
  • Öffnen Sie niemals ungeprüft Dateianhänge.
  • Laden Sie niemals Software von unbekannten oder unseriösen Seiten herunter.

Gerne unterstützen wir Sie bei den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen, z.B. mit einer ganzheitlichen Security Beratung für Ihre IT-Umgebung. Weitere Infos finden Sie hier.

Interview mit dem Hamburger Abendblatt

IT Security in HamburgDaten-Leaks und Verschlüsselungs-Trojaner - das Jahr 2016 hat verdeutlicht, dass Angriffe auf die IT von Unternehmen immer häufiger erfolgreich sind. Geschäftsführer Sven Meyer gibt Einblicke in den Ablauf einer Cyber-Attacke und wie man sich schützen kann.

IT-Sicherheit im Fokus

Passend zum Top-Thema Cyber-Security ergänzen wir das Angebot der VdS Schadenverhütung GmbH auf der diesjährigen CeBIT als Co-Aussteller. Als VdS-anerkannter Berater für Cyber-Security informieren wir gerne zu aktuellen technologischen Standards und organisatorischen Strategien mit dem Ziel der Verbesserung der Unternehmenssicherheit.

Sprechen Sie uns an – unsere IT-Spezialisten finden Sie in Halle 6, am Stand H40 (VdS-Stand). Wir freuen uns auf ihren Besuch.

VdS-anerkannte Berater in Hamburg

Der Schutz von internen Unternehmensdaten gewinnt auch für kleine und mittelständische Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Die jüngsten Medienberichte zeigen, dass nicht mehr nur große Konzerne in das Visier von Cyber-Kriminellen geraten.

Aus diesem Grund hat sich EDV-Partner beim Marktführer entsprechend der VdS 3473 „Cyber-Security“ zertifizieren und zum VdS-anerkannten Berater qualifizieren lassen. VdS gehört zu den weltweit renommiertesten Institutionen für die Unternehmenssicherheit. Mit den Richtlinien zu Cyber-Security stellt VdS erstmalig eine Leitlinie zur Verfügung, mit der sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) angemessen vor Cyber-Gefahren schützen und dies durch ein Zertifikat einer unabhängigen Institution belegen können. Die Richtlinien VdS 3473 bilden den ersten IT-Sicherheitsstandard speziell für den Mittelstand, samt zugehöriger Leistungen wie dem kostenlosen Quick-Check, dem schnellen Quick-Audit inklusive Testat oder der VdS-Zertifizierung der Informationssicherheit von Unternehmen. Diese Richtlinien sind zwar ein noch junges Cyber-Security-Angebot des Schadenverhüters, aber bereits hochgelobt: sie erhielten gerade den Security Innovation Award Gold, den „Branchenoscar“, in der Kategorie „Dienstleistungen“.

Cyber-Security steigert Ihre Unternehmenssicherheit und signalisiert Geschäftspartnern einen bewussten Umgang mit aktuellen Gefahren in der IT. EDV-Partner unterstützt Sie aktiv bei der Zertifizierung. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und nutzen Sie unser Know-how für Ihre Sicherheit.

Neue Partnerschaft mit Paessler AG

EDV-Partner ist nun offizieller Bronze-Partner der Paessler AG. Als Spezialist für Netzwerk-Infrastrukturen bieten wir mit PRTG Network Monitor nun eine weitere professionelle Lösung für Monitoring-Services in unserem Portfolio.

Mit PRTG Network Monitor haben die Netzwerkexperten der Paessler AG ein umfassendes all-inclusive Paket an Monitoring-Funktionalitäten geschnürt. Ausgestattet mit einer einfachen, intuitiv bedienbaren Benutzeroberfläche sowie einer leistungsfähigen Monitoring-Engine überwachen Sie Verfügbarkeit, Auslastung und Bandbreitennutzung Ihres Netzes. Geeignet für Netzwerke aller Größen erhalten Sie mit jeder Lizenz den kompletten Funktionsumfang.

Gerne beraten wir Sie zu den Anwendungsmöglichkeiten von PRTG Network Monitor und begleiten Sie von der Planung bis zur Umsetzung Ihrer individuellen Monitoring-Lösung. Rufen Sie uns an oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

DMS mit revisionssicherer Archivierung

Die umfangreiche DMS-Lösung docuvita 2.0 bietet zuverlässig "Beweis-, revisions- und manipulationssichere Speicherung und Archivierung digitaler Dokumente" (PK-DML) und erhielt dafür das neue TÜV-Zertifikat. Damit entspricht die docuvita-Lösung den Anforderungen des Verbands Organisations- und Informationssysteme e.V. (VOI). Das Zertifizierungsverfahren wurde vom VOI gemeinsam mit dem TÜV-IT (TÜV Nord Group) erarbeitet und durchgeführt.

Weitere Informationen zum Thema Dokumenten-Management-System mit docuvita, finden Sie auch in unserem Technologie-Bereich oder unter docuvita.de

Neue Besetzung der ALSO Systemhaus-Kooperation

Das ALSO Network, die Systemhauskooperation der ALSO Deutschland GmbH, hat am 15. April im Rahmen der ALSO Channel Trends+Visions den Partnerbeirat für die nächsten zwei Jahre gewählt: Sven Meyer (EDV-Partner Ingenieurgesellschaft für Informationstechnologie mbH / Hamburg), Eberhard Bunge (ebunet e.Kfm / Berlin), Frank Müller (mbm-Computer e.K. / Brühl) und Michael Schickram (Schickram IT GmbH / Schwandorf).
Ganz nach dem diesjährigen Veranstaltungs-Motto „We activate your business“ soll es mit wegweisenden Aktivitäten für die Branche in 2016 weitergehen. „Das ALSO Network ist die führende Branchenkooperation. Das Feedback unserer Partner bestärkt unsere Ausrichtung“, ergänzt Sabine Hammer (Director Sales, Member of the Board der ALSO Deutschland GmbH).

Mehr unter http://www.also.com.

Netzwerkspezialist erweitert Vertriebsteam

Helmut Bösch ergänzt ab Mai 2016 das Team der EDV-Partner GmbH. Er wird als Berater und Projektleiter die Unternehmensexpansion begleiten und das Neukundengeschäft betreuen. Der Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik (Fachrichtung Nachrichtentechnik) war zuvor erfolgreich als langjähriger Projektleiter im Vertrieb und als Produktmanager tätig. Er ist Spezialist für Netzwerkprodukte und -Lösungen und hat in den letzten Jahren diverse Großprojekte im Bereich Netzwerktechnik mit Schwerpunkt WLAN und Standortvernetzung federführend begleitet.

Ganzheitliche IT-Lösungen an 4 Standorten

Die EDV-Partner GmbH hat zum Mai 2016 eine Niederlassung in Wetzlar eröffnet. Mit diesem vierten Standort nahe Frankfurt an Main intensiviert das Unternehmen seine Kundenbeziehungen in der Rhein-Main-Region. Zusammen mit der Zentrale in Hamburg und den Standorten Berlin und Witten gewährleistet EDV-Partner die bundesweite IT-Betreuung seiner Kunden. Kerngeschäft in Wetzlar sind ganzheitliche Lösungen für die Bereiche IT- Sicherheit und Kommunikation. Seit 1995 betreut das IT-Systemhaus als strategischer Partner Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs-Kanzleien sowie mittelständische Unternehmen in allen Fragen der Informationstechnologie.

Ransom32 gefährdet PCs und Macs

Trojaner bereiten schon lange Probleme auf Windows-Rechnern. Jetzt ist erstmals ein Verschlüsselungs-Trojaner aufgetaucht, der auch Linux und OS X potenziell gefährdet. Bisher gibt es kaum einen Virenscanner, der den Krypto-Trojaner Ransom32 erkennt und Alarm schlägt. Die Ransomware Ransom32 gibt sich Angaben zufolge als Webbrowser Chrome aus und steckt in einer selbst entpackenden Archivdatei. Die Datei „chrome.exe“ soll automatisch starten und mit der Verschlüsselung der Dateien auf dem Computer beginnen.

Zum Schutz vor Viren sollten User niemals auf Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails klicken, niemals ungeprüft Dateianhänge öffnen und niemals Software von unbekannten oder unseriösen Seiten herunterladen.

Hintergrundinformationen bietet www.heise.de

Ganzheitliche IT-Lösungen an 3 Standorten

Die EDV-Partner GmbH hat zum Dezember 2015 in Berlin ihren dritten Standort eröffnet. Damit bekräftigt das Unternehmen die Nähe zu seinen Kunden aus dem Berliner Raum und gewährleistet eine flächendeckende Betreuung in Norddeutschland. Kerngeschäft in Berlin sind ganzheitliche Lösungen für die Bereiche Kanzlei-IT, Sicherheit und Kommunikation.

Seit 1995 betreut das IT-Systemhaus als strategischer Partner Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs-Kanzleien sowie mittelständische Unternehmen in allen Fragen der Informationstechnologie.

Hunderte Apps infiziert

Nutzer von iPhones oder iPads könnten sich über eine App aus dem offiziellen Apple Store infiziert haben. Dort wurden zahlreiche mit Schadsoftware versehene Apps angeboten, die nun die Funktionalität des Gerätes einschränken und neben Nutzerdaten sogar Passwörter ausspionieren könnte. Angeblich hat Apple inzwischen über 300 Apps aus dem Store entfernt.

Wer im Apple App Store einkauft, sollte prüfen, ob er betroffene Apps verwendet. Eine Liste der bekannt gewordenen infizierten Apps findet sich unter www.focus.de. Hintergrundinformationen zu diesem Fall bietet www.heise.de

Migration rechtzeitig planen

Microsoft stellt den Support für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015 ein. Beginnen Sie jetzt mit der Planung und starten Sie rechzeitig die Migration, um Sicherheits- und Compliance-Risiken zu vermeiden. Andernfalls haben Hacker und Kriminelle, die gezielt nach Sicherheitslücken suchen, ein leichtes Spiel. Wie Sie bei der Migration von technologischen Innovationen profitieren und dadurch laufende Kosten senken können, erläutern wir als Microsoft Partner Ihnen gern.

Investitionsschutz mit kostengünstigen Lösungen

Bis 2018 werden die Netze von analogen bzw. ISDN-Anschlüssen auf IP-basierte Anschlüsse umgestellt. Millionen ISDN-Nutzer sind dadurch gezwungen, ihre bestehenden und bewährten ISDN-Installationen zu erneuern. Mit einer kostengünstigen und professionellen Lösung können Sie Ihre Investitionen ab sofort sichern.

Fünf Jahre komfortable Reparaturabwicklung

Für Geräte mit einer Regelgarantie von drei Jahren bietet LANCOM die Erweiterung der Herstellergarantie auf fünf Jahre an. Mit der LANCOM Warranty Basic Option erhalten Kunden fünf Jahre komfortable Reparaturabwicklung , die Lancom Warranty Advanced Option bietet eine  Absicherung kritischer Netzwerkkomponenten durch verlängerte Garantie und Vorab-Austausch zum nächsten Werktag.

Cyber Security Summit debattiert Internet-Sicherheit 

Das Thema IT-Sicherheit bleibt im Focus: Auf dem IT-Gipfel der Bundesregierung Ende Oktober in Hamburg warb Innenminister de Maizière für die Übernahme von Verantwortung in Bezug auf die IT-Sicherheit. Das betrifft Unternehmen und Bürger gleichermaßen. Telekom-Chef Höttges mahnt, die Herausforderung anzunehmen und sich auf die immer neuen Angriffe vorzubereiten. Weiteres zeigt auch der Beitrag der Tagesschau zum Thema „Zunahme von Hacker-Angriffen: Cyber Security Summit debattiert Internet-Sicherheit“.

Passend zum Thema veröffentlichte Ralf Koenzen, Gründer und Geschäftsführer von LANCOM Systems, einen interessanten Blog-Eintrag mit Einblicken zum IT-Gipfel 2014 in Hamburg und zum Thema Netzwerk-Sicherheit in Unternehmen.

Gut zu wissen: Sichere Unternehmensnetze sind machbar! Mit unserem Partner LANCOM Systems bieten wir Sicherheit für jeden professionellen Einsatzbereich, „Made in Germany": Von leistungsstarken VPN-gesicherten Standortvernetzungen über flexible und wirtschaftliche Hochsicherheitslösungen bis hin zu Speziallösungen für die Zugriffsteuerung der Internetnutzung von Hotspots. Hilfreiche Informationen zum Thema Netzwerk- und Internetsicherheit finden Sie auch unter www.smartwlan.de

Interview zu Gefahren aus dem Netz

Cyber Crime ist ein besonders aktuelles Thema, das auch die Hamburger Wirtschaft nicht verschont. Als Experte zum Thema IT und Sicherheit im Internet spricht Sven Meyer, Geschäftsführer von EDV-Partner, beim Hamburg Journal über die dunkle Seite des Internets und die Notwendigkeit von Sicherheitsvorkehrungen auch für KMU.

Noch nie war es so einfach wie heute, einen Hacker zu engagieren. Im sogenannten Darknet tummeln sich Online-Kriminelle aus aller Welt auf versteckten Servern. Diese dunkle Seite des Internets besteht aus Systemen mit geheimen Internet-Protokoll-Adressen und besonders abgesicherten Zugangsroutinen, über die Passwörter und Kreditkarteninformationen ebenso angeboten werden wie kriminelle Dienstleistungen – Wirtschaftsspionage zu besonders günstigen Konditionen. Die Gefahr für jeden einzelnen und jedes noch so kleine Unternehmen ist leider sehr real. Mit ausgewählten Maßnahmen und innovativen, durchaus bezahlbaren Technologien kann man diese Gefahr jedoch auf ein Minimum reduzieren.

„Gefahr aus dem Netz – Wirtschaftsspionage“ 
Hamburg Journal - 02.09.2014 19:30 Uhr

kemp_technologies_logo

im Bereich Load Balancing

Um den wachsenden Anforderungen an Server- und Cloud-Diensten kosteneffizient gerecht zu werden, realisieren wir als Spezialist für Netzwerk-Infrastrukturen seit dem 01.08.2014 zusammen mit unserem Partner KEMP Technologies Lösungen im Bereich Load Balancing.

Professionelle Load Balancer verteilen Server-Anfragen auf mehrere Systeme und schützen so vor der Überlastung eines einzelnen Servers. Dadurch wird die Performanz des Netzwerks gesteigert und Daten werden besser vor Serverausfällen geschützt. Erfahren Sie mehr zu KEMP Technologies in unserem Partner-Portfolio oder im deutschsprachigen Blog unter www.loadbalancerblog.de.

Auch DATEV kündigt die Unterstützung auf

Zum  8. April 2014 hat Microsoft den Support für Windows XP eingestellt. Gerne beraten wir Sie beim Umstieg auf ein Betriebssystem, das zu Ihrer bestehenden IT-Infrastruktur passt. Nutzen Sie unsere Erfahrung als DATEV-System-Partner und Microsoft Partner, um eine geordnete Systemumstellung durchzuführen.

Weitere Informationen der Hersteller erhalten Sie mit einem Klick auf das entsprechende Logo:

 

Microsoft XP Support endet

Datev Support endet für XP